Honeycomb auf dem Prüfstand. Top oder Flop?


Lange musste man auf das Tablet von Google warten – nun ist es soweit.
Honeycomb wird auf dem Motorola Xoom ausgeliefert. Kann es mit dem iOS aus Cupertino mithalten?
Ich habe für euch die ersten Tests zusammengefasst.

Allgemein:

  • Enorme Veränderungen zu vorherigen Android-Versionen.
  • Erinnert vom Style an Tron
  • Struktur der Statusbar erinnert etwas an Windows.

Positiv:

  • Statusbar ist sehr praktisch und lässt sich gut bedienen.
  • Desktop wirkt lebendig
  • Im Vergleich zum iPad wirkt er stärker wie ein Laptopersatz.
  • Sehr guter Browser. (Tabs, schnelles laden…)
  • Toller Music-Player. Er sieht nicht nur schön aus – er lässt sich auch super bedienen.

Negativ:

  • Es können nicht alle Statusmeldungen auf einmal aus der Statusbar gelöscht werden.
  • Anordnung der Buttons manchmal nicht intuitiv.
  • Einige Software wirkt noch nicht ausgereift. (Nicht überraschend. Werden wohl bald Patches kommen)
  • Beim Surfen wird das Tablet als “Mobiles Gerät” erkannt und es werden die für Handys angepassten Seiten angezeigt.
  • Gmail wirkt überladen.
  • Music-Player zeigt nicht alle Cover richtig an.
  • “Movie Studio” enttäuschend. Nur wenige Funktionen.

Insgesamt macht Honeycomb einen wirklich guten Eindruck. Einzig die Tatsache, dass es zu früh veröffentlicht wurde, trübt das Gesamtbild.
Google wird an den noch bestehenden Bugs sicherlich intensiv arbeiten und so sollten die ersten Tablets in Europa mit verbesserten Honeycomb-Versionen ausgeliefert werden.

Hier noch ein paar interesante Videos zu Honeycomb:

Quelle: Engadget AndroidCommunity Slashgear

Related posts: